43. Jahrestagung

der Sektion Intrakranieller Druck, Hirndurchblutung und Hydrozephalus der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie
03. – 04. November 2017 • Kassel

43. Jahrestagung

der Sektion Intrakranieller Druck, Hirndurchblutung und Hydrozephalus der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie
03. – 04. November 2017 • Kassel

Kongressdetails

Print-File

Wissenschaftliches Programm

Wir freuen uns Ihnen das wissenschaftliche Programm der Jahrestagung der Sektion Intrakranieller Druck, Hirndurchblutung und Hydrozephalus der DGNC vorzustellen.

13:30–15:50 Session 1 – Experimentelle Arbeiten
Vorsitz K. Schöller (Gießen), L. Schilling (Mannheim)
13:30 Begrüßung
13:40 Inflammatorische Veränderungen des Gehirns nach Polytrauma und hämorrhagischem Schock
N. Vogt (Gießen)
13:50 Vascular pathology induced by short term culture – effects on acid sensing ion channels (ASIC) expression profile and vasomotor response in rat cerebral arteries
O. Akanji (Mannheim)
14:00 Characterization of cerebral autoregulation in the acute phase after experimental subarachnoid hemorrhage
U. Lindauer (Aachen)
14:10 Einfluss einer milden Hypothermie (33°C) auf frühen Hirnschaden und Mikrovasospasmus nach experimenteller Subarachnoidalblutung bei der Maus
S. W. Kim (Gießen)
14:20 Einfluss von Ethylpyruvat auf das sekundäre Läsionswachstum und Entzündungsreaktion nach schwerem Schädel-Hirntrauma bei der Ratte
D. Heimpel (Mainz)
14:30–14:50 Pause & Besuch der Industrieausstellung
14:50 Chronische histopathologische Veränderungen und neurokognitive Defizite nach experimentellem Schädel-Hirn-Trauma
N. Terpolilli (München)
15:00 Effect of irrigation on fibrinolytic rtPA therapy in a clot model of intracerebral haemorrhage:a systematic in vitro study
N. Keric (Mainz)
15:10 Comparative analysis of fibrinolytic properties of rtPA, Tenecteplase and Urokinase in a clot model of intracerebral haemorrhage
N. Keric (Mainz)
15:20 Visualization of vascular structures of the brain through a novel multispectral fluorescence microscope after intravenous application of ICG
D. Athanasopoulos, C. Charalampaki (Köln)
15:30 Microsurgical Repair of Spinal CSF-leaks in Spontaneous Intracranial Hypotension: a posterior approach and spinal cord release maneuver for 360° dura closure
C. T. Ulrich (Bern/CH)
15:40 Update on computerized lumbar infusion testing in spontaneous intracranial hypotension
L. Häni, C. M. Jesse, T. Miesbach (Bern/CH)
15:50–16:20 Pause & Besuch der Industrieausstellung
16:20–18:20 Session 2 – Hirndruckmessung / IV. Ventrikel
Vorsitz S. Antes (Homburg/Saar), M. Krause (Leipzig)
16:20 Telemetrische Hirndruckmessung
S. Antes (Homburg/Saar)
16:35 Die telemetrische Hirndruckmessung im Routinebetrieb-Erfahrungen an 30 Patienten
D. Lungu (Bad Berka)
16:45 Vorteile des telemetrischen Hirndruck Homemonitorings und Home-Telemonitorings
V. Velazquez (Meppen)
16:55 Erste Ergebnisse zum Sensor-Reservoir im Direktvergleich
M. Dweek (Berlin)
17:05 RAQ – ein störungsresistenter kalibrierungsunabhängiger Complianceparameter
A. Spiegelberg (Zürich/CH)
17:15 "Trapped 4th" aus Sicht des Neuropädiaters
R. Funke (Kassel)
17:45 "Trapped 4th"aus Sicht des Neurochirurgen
M. Krause (Leipzig)
18:00 Case report: stent and shunt-refractory (idiopathic) intracranial hypertension
D. Engel (Tübingen)
18:10 Wahl des nächsten Austragungsortes
08:30–10:00 Session 3 – Kranioplastik / Hirndruck
Vorsitz J. Bösel (Kassel), E. Uhl (Gießen)
08:30 Knochendeckelreimplantation – eine komplikationsbehaftete Operation
E. Uhl (Gießen)
08:45 Prä-, peri- und postoperatives Management zur Vermeidung von Nachblutungen bei Knochendeckelreimplantationen
M. Klausnitzer (Jena)
08:55 Präoperative Anwendung einer lumbalen Liquordrainage vor kranioplastischen Operationen: eine klinische Fallserie
H. Giese (Heidelberg)
09:05 Intrakranieller Druck (ICP) und cerebraler Perfusionsdruck (CPP) während des Verlaufs auf der Intensivstation vor dem irreversiblen Hirnfunktionsausfall (Hirntod)
C. Roth (Kassel)
09:20 Bedeutung von Serumbiomarkern für die Risikoeinschätzung intrahospitaler Transporte beamteter Neurointensivpatienten
M. Bender (Gießen)
09:30 Body temperature and cerebral perfusion in aneurysmal subarachnoid hemorrhage
K. Beseoglu (Düsseldorf)
09:40 Auswirkungen der transösophagealen Echokardiografie auf den intrakraniellen Druck und cerebralen Perfusionsdruck:eine Pilotstudie
M. Möller (Kassel)
09:50 Inhalative Sedierung des Neurointensivpatienten: ICP und CPP – Chancen und Risiken
J. Bösel (Kassel)
10:00–10:30 Pause & Besuch der Industrieausstellung
10:30–12:30 Session 4 – Freie Vorträge / Ventile
Vorsitz J. Beck (Bern), S. Kästner (Kassel)
10:30 The duration and rate of cerebrospinal fluid drainage during the acute phase after aneurysmal subarachnoid hemorrhage correlate with shunt dependency
T. Gasimov (Göttingen)
10:40 CT guided ventricular drain placement: precision for the most difficult cases
A. Nowacki (Bern/CH)
10:50 Flachdetektor-CT-basierte navigierte Anlage externer Ventrikeldrainagen mit Hilfe des BrainLAB® Headbands und präkalibrierten Stylets – eine Machbarkeitsstudie am Kadaverpräparat
J. Feulner (Erlangen)
11:00 Der seltene Fall einer arteriosklerotisch bedingten A. carotis interna Stenose (CAS) mitnachgeschalteter Dissektion und Gefäßwandeinblutung, sowie nachfolgend abgehender A. n. hypoglossi, die selektiv die A. basilaris versorgt
M. Voges (Sulzbach)
11:10 NPH treatment results and how removal of gravitational valve unit improved treatment in selected patients – single center and single surgeon series over three years
L. Stieglitz (Zürich)
11:20 Untersuchungen zur iatrogenen Mikrocephalie bei Kindern mit permanenter Liquorableitung
M. M. Hajiabadi (Heidelberg)
11:30 A rare case of docetaxel-induced hydrocephalus presenting with gait disturbances mimicking taxane-associated polyneuropathy: therelevance of differential diagnosis, clinical assessment and response to ventriculoperitoneal shunt
L. Serrano (Mainz)
11:40 Asymptomatic mega-hydrocephalus and par-tial corpus callosum agenesis – a case report combining advanced MRI with neuropsychological assessment
S. Mangesius (Innsbruck)
11:50 Sicherheit und Performance des programmierbaren CertasPlus Shunt Ventils zur Behandlung von Hydrocephalus-Patienten:eine Registerstudie
I. Fiss (Göttingen)
12:00 Challenging the conventions of shunt therapy: The use and utility of multiple gravitational shunt assistants
S. Müller (Göttingen)
12:10 Rückruf der Medtronic-Strata-Ventile. Funktionieren Antisiphon-Ventile?
A. Aschoff (Heidelberg)
12:20 Codman-Certas, Certas-Plus und SiphonGuard
A. Aschoff (Heidelberg)
12:30 Wahl des besten Vortrages & Schlussworte
12:40 Ende der Tagung